yogabodensee

Was ist Yogatherapie?

Yogatherapie wendet die herkömmlichen Praktiken aus dem Yoga (vor allem Körperübungen, Atemübungen, Konzentrationsübungen und Tiefenentspannungen) gezielt auf konkrete Bedürfnisse an. Dabei ist die Wirkung nicht nur auf den Körper beschränkt, sondern manifestiert sich ganzheitlich auf alle fünf Ebenen des menschlichen Daseins.

 
Die 5 Ebenen des menschlichen Daseins:
  • Körperliche Ebene
  • Energetische Ebene
  • Emotionale Ebene
  • Geistige Ebene
  • Spirituelle Ebene

Viele Menschen kommen wegen körperlicher Beschwerden (Verspannungen, Rückenschmerzen, Schlafstörungen, Verdauungsbeschwerde etc.) zu Yoga mit dem Wunsch, diese zu lindern oder zu heilen. Nicht selten machen diese Menschen während der Yogapraxis neue und über die körperlichen Belange hinausgehende Lebenserfahrungen. Oft fühlen sie sich ruhiger, gelassener und sie können mit der Umwelt besser umgehen als zuvor. Sie können ihre eigenen Gedanken besser sortieren, kommen leichter zu ihrer inneren Ruhe und finden einen besseren Zugang zu sich und zu anderen. Das Selbstbewusstsein wächst und in unterschiedlichsten Lebensbereichen finden Veränderungen statt. Mit der Auflösung körperlicher Blockaden lösen sich auch energetische und emotionale Blockaden auf. Der Geist richtet sich wieder auf das Wesentliche aus.



Wie wirkt Yogatherapie?

Der Mensch ist sehr komplex. In der Yogatherapie werden die Yogaübungen nach den individuellen Bedürfnissen der Betroffenen bestimmt. Ziel ist es, Körperteile, Organe oder ganze Organsysteme, Hormonproduktion und Energiebahnen einerseits zu aktivieren aber dabei gleichzeitig andere zu entspannen. Die Auswahl und Abfolge der Übungen werden auf die individuellen Beschwerden ausgerichtet.

Bei schweren/chronischen/angeborenen Krankheiten kann Yogatherapie nicht unbedingt Heilung bringen, sie kann aber in vielen Fällen die aktuellen Symptome und Beschwerden mildern.

Zehn oder fünfzehn Minuten täglich können mehr bewirken als einmal 90 Minuten in der Woche. Aus diesem Grund biete ich allen meinen Kurs-Teilnehmern eine Einzelsitzung während des Kurses zum Sonder-Preis von 15 Euro an. In dieser Einzelsitzung arbeite ich einen individuellen Yoga-Übungsplan für zuhause aus. Natürlich gehe ich auf die individuelle Beweglichkeit, aktuellen Beschwerden und den zur Verfügung stehenden Zeitrahmen ein. Die Heilwirkung von Yoga kann nur durch tägliche Praxis erreicht und erlebt werden. Beweglichkeit und körperliche Elastizität kommen somit kontinuierlich zurück. Yogatherapie versorgt die Organe und erkrankten Bereiche mit frischem Blut und zusätzlicher Energie, so dass der Heilungsprozess einsetzen kann. Um die optimale Wirkung zu erreichen, ist die richtige Kombination und Reihenfolge von entscheidender Bedeutung

Das Besondere an Yogatherapie ist, dass man die eigenen Selbstheilungskräfte aktiviert. Es bereitet mir große Freude, diesen Prozess zu begleiten und zu unterstützen.

Körperliche Wirkung:

Kraft, Flexibilität, Gleichgewichtssinn, Haltung, Schmerzreduktion, Verbesserung der Durchblutung, Stärkung des Immunsystems, verbesserte Atmung und Kreislauf, Regulierung der Hormonproduktion

Seelische Wirkung:

Geistige Ausgeglichenheit, die Konzentration und Aufmerksamkeit wird verbessert, Stressabbau, Lebensfreude, innere Gelassenheit, Befreiung von Ängsten

Zum Seitenanfang

Die 3 Hauptsäulen der Yogatherapie

1.Tiefenentspannung

Die Entspannung ist für jeden Mensch besonders wichtig und ist gleichzeitig der allererste Schritt zur Heilung. Wir können keine Heilkraft haben, wenn wir verspannt sind. Entspannung dient dazu, grundsätzliche Blockaden zu lösen. Das vegetative Nervensystem wird während einer Entspannung aktiviert, die natürlichen Selbstheilungskräfte werden dadurch angeregt. Unsere Wahrnehmung kann ausgedehnt werden und wir bekommen die Möglichkeit, uns selber zu spüren.

Tiefe Entspannung gehört zu jeder Yogastunde.

2. Gründliche Reinigung

Reinigungsprozesse verändern den Säure-Basen-Haushalt im Körper, Schlacken (Ablagerungen im Gewebe, den Muskeln und Gelenken) können aus dem Körper besser ausgeschieden werden und die physischen Verspannungen können sich lösen. Die Zell-Kommunikation verbessert sich und der Körper wird flexibler. Das wirkt sich auf unsere Emotionen und Gedanken aus und begünstigt das Auflösen von unerwünschten Mustern. Durch die richtige Ernährung, die richtige Atmung und mit der Arbeit an unseren Gedankenmustern wird das Reinigen besonders begünstigt und die Selbstheilungsblockaden lösen sich auf.

3. Gezielte Aktivierung

Die ersten beiden Schritte (Entspannen und Reinigen) sind in der Yogatherapie weitgehendst gleich. Dennoch wird jede Aktivierung gezielt und individuell gesetzt. Menschen mit Verdauungsbeschwerden brauchen eine andere Aktivierung als Menschen mit Migräne oder Menschen mit Ängsten. In der Yogatherapie spielen hier die einzelnen Chakren und ihre Zuständigkeiten eine große Rolle. Wenn nach Entspannung und Reinigung noch Spannungen im Körper vorhanden sind, können diese gezielt angegangen werden. Mit yogischen Praktiken werden Energien dorthin geleitet und die Spannungen reagieren darauf. Hier ist das tägliche Üben wichtig.



Für welche Beschwerden ist Yogatherapie geeignet?

So wie jede Therapie, hat auch die Yogatheapie typische Einsatzbereiche, in denen sie besonders gut wirkt.

Diese sind:
  • Ein- und Durchschlafstörungen
  • Psychische Beschwerden wie Angst, Depression, Burn-out
  • Stimmungsschwankungen, Stresssymtome
  • Chronische Kopfschmerzen, Migräne
  • Rückenschmerzen
  • Asthma und andere Erkrankungen der Atemwege
  • Stoffwechselerkrankungen
  • Verspannungen in Schulter-Nacken Bereich, Kiefergelenk-Verspannungen
  • Schilddrüsenprobleme, Menstruationsbeschwerden, Beschwerden in den Wechseljahren
  • Erkrankungen des Verdauungstraktes


Für wen ist Yogatherapie geeignet?

Jeder Mensch kann unabhängig vom Alter, Beweglichkeit und Erkrankungen Yoga für die eigene Gesundheit und das eigene Wohlbefinden nutzen.

Wer sich in einer Gruppenstunde nicht wohl fühlt, kann in eine Einzelstunde in Anspruch zu nehmen, in der individuelle Übungen ausgearbeitet werden.



Medizinische Behandlung und Yogatherapie?

Es gibt kein "Entweder Oder", sondern ein integrierendes "Sowohl als auch". Jedes Gesundheitssystem hat die eigene Berechtigung

Die klassische Schulmedizin, so wie sie uns hier in Europa bekannt ist, hilft eher kurzfristig und schnell durch direkte Eingriffe und Korrekturen und ist besonders im Akutbereich relevant. Schulmedizin behandelt gezielt einzelne Symptome. Eine medizinische Behandlung beschleunigt den Heilungsprozess, kann aber nicht immer die Ursache des Problems beseitigen. Damit garantiert sie nicht echte Heilung - diese kann nur die Natur selber bringen.

Ganzheitliche Heilungsmethoden wie die Yogatherapie wirken mittel- bis langfristig durch die Aktivierung innerer Mechanismen. Yogatherapie bezieht alle Aspekte unseres Menschseins ein und wirkt von innen heraus nicht nur auf den Körper, sonder auf das ganze Umfeld. Sie wirkt über den Körper auf die Entfaltung eines harmonischen Bewusstseins und erlaubt dem Körper, so natürlich wie möglich zu funktionieren. Dieser natürliche Prozess hat jedoch sein eigenes Tempo - und das ist manchmal sehr langsam. Wenn man sich die Frage stellt, wie lange die aktuellen Beschwerden existieren, ist es meistens klar, dass sie nicht von heute auf morgen wieder weggehen könnnen. Yoga und Entspannungsübungen lösen langsam körperliche und seelische Blockaden auf und regenerieren den Körper bis in die Zellebene hinein. Sie ergänzt die Schulmedizin sowie andere alternative Heilmethode. Im Mittelpunkt steht der Mensch als eine Einheit und nicht die äußerlichen Symptome. Yoga ist in den Alltag integrierbar und garantiert ohne Nebenwirkungen!!



Wie schnell wirkt Yoga-Therapie?

Alles, was wir mit Yoga-Therapie erreichen, ist, die Voraussetzung dafür zu schaffen, dass Ihre Selbstheilung optimal arbeiten kann. Schon eine erste Therapie-Stunde ist damit ein Schritt in die richtige Richtung. Mit Ihrer eigenen Praxis zu Hause setzen Sie Schritt für Schritt Ihren Weg zu mehr Wohlbefinden und Gesundheit fort. Durch weitere Therapiestunden erlernen Sie, diesen Weg immer leichter zu finden und zu folgen. Der Weg zu immer mehr Wohlbefinden und Gesundheit ist nie völlig beendet.